USA Reise 2007
Claudia und Chris in Amerika unterwegs

Los Angeles – London – Vienna

September 13th, 2007 by claudia

Hallo liebe Leute!

Wenn ihr das lest, habt ihr uns schon fast wieder zurück! Wir müssen nur noch in den Flieger steigen und über den großen Teich (und b.t.w. 9 Stunden an Zeit wieder zurückgeben, die wir uns anfänglich heraus geschunden haben). Wir (ich glaube wohl eher ich ;-) ) hoffen sehr, dass uns (mir) der Jet Lag nicht allzu sehr zu schaffen macht und ich ab nächster Woche Dienstag wieder für die Allgemeinheit ansprechbar bin. Also, falls Ausfallserscheinungen auftauchen sollten – ihr seid jetzt vorgewarnt.

Da die Zunge gegen Amerika und seine BewohnerInnen in unserem Blog oftmals spitz war, möchten wir unseren Abschiedsblog dazu nutzen uns versöhnlich zu zeigen und all jene Dinge auflisten, die uns hier gefallen haben bzw. die wir vermissen werden (Auflistung in beliebiger Reihenfolge):

  • New York Central Park
  • Weitere “live” Baseball-Spiele
  • Vielzahl an Supermärkten, die rund um die Uhr geöffnet haben und den Whole Foods Market im Speziellen (Supermarkt, in dem es fast nur gesundes Essen gibt)
  • KROQ (Radiosender in L.A. (Pasadena), der ausschließlich Rock Music spielt – können wir aber zu Hause eh auch über das Internet hören)
  • Kingsizebetten
  • nur Claudia: Starbucks doubleshot Espresso & Cream in der Dose
  • die Überlegenheit der Nichtraucher; und Raucher die sich einfach ihrem Schicksal fügen und sich an die Raucherzonen halten
  • nur Chris: Carl’s Jr., Jack in the box und Applebee’s (Fast Food Restaurants)
  • Rechtsabbiegen bei roter Ampel
  • jeden Tag Family Guy im Fernsehen schaun
  • Offenheit der Leute und die Bereitschaft zum Small Talk (“Hey, where are you guys from?”)
  • …dass die Stimmen gegen den Krieg immer lauter zu werden scheinen (zumindest was Kalifornien betrifft) und die Leute fordern, dass die Truppen wieder zurück kommen.

Abschließend noch etwas mehr an Statistik (was die Amis ja heiß lieben):

  • zurückgelegte Distanz: Flugzeug 20880 km, Auto 1850 km
  • gegessene Burger: Claudia 11, Chris 14
  • bester Burger: Claudia Quarter Pounder (McDonalds), Chris Sirloin Bacon Cheeseburger (Jack in the Box)
  • grauslichste Sachen (haben wir NICHT gegessen): Pommes mit Käse und Speck überbacken, dass sie einen Klotz ergeben. Oreo Dessert Pizza (Kekspizza).
  • Achterbahnfahrten: Claudia 15x, Chris 19x
  • Sahneschweinchen-Alarm (Achtung, jetzt wird es noch mal kurz böse): mit der Zeit haben wir aufgehört zu zählen (und was uns am Meisten aufgeregt hat: 90% der Leute, die hier mit einem Rollstuhl unterwegs sind, benötigen diesen, nicht weil sie behindert sind, sondern um ihr eigenes Körpergewicht fortbewegen zu können (Chris: Schreib einfach: Zu fett zum gehen, de Wabbler). Was für eine schöne Vorstellung einfach “nur” abnehmen zu müssen, um wieder gehen zu können)
  • geschossene Fotos: 1860 (im Schnitt mehr als 88 Fotos pro Tag! Zach! Alle die vor dem Urlaub angekündigt haben Fotos sehen zu wollen, können es sich ja noch überlegen…)
  • Filmmaterial: ca 4h
  • gesehene Homeruns: 3 (2x Red Sox, 1x Yankees, aber die Yankees haben gewonnen *g*)
  • 16 unformatierte Seiten Reisetagebuch (zusätzlich zum Blog)

Dann bleibt uns nur noch eines zu sagen…

bye

Posted in usa07 | 1 Comment »

Surf City USA

September 13th, 2007 by claudia

Heute ist unser letzter Urlaubstag in Kalifornien – morgen steigen wir in den Flieger und ab geht’s nach Hause. Was soll man an seinem letzten Urlaubstag noch großartig niederreißen und deshalb sind wir nach Huntington Beach, der (!) Surf City in den USA gefahren. Dort haben wir die Zeit genutzt, um am Strand zu spazieren (sorry, Mama – kein Foto mehr von mir im Liegestuhl und mit Buch in der Hand – hatten bisher weder Zeit zum Lesen noch zum Schwimmen – jetzt werden sich bestimmt alle denken, was die waren in Kalifornien und waren nicht baden ?! und wir sagen: ja, so wars, das ist die Wahrheit, haben in Graz eh das Bad zur Sonne) und den Surfern zuzusehen.

surfer

beach

Auf dem Weg in unser Motel sind wir bei einem Laden mit dem Namen Comics unlimited vorbeigekommen und Chris ist natürlich nix wie rein. Der Laden war echt lässig! Wer den Comic-Verkäufer von den Simpsons kennt – wir kennen seit heute sein menschliches Pendant! Chris hat sich für unseren morgigen “mehrstündigen Rückflug” (Claudia: wie lange fliegen wir zurück?, Chris: lange! – aha, so genau wollte ich es ja gar nicht wissen) ordentlich mit Lesematerial eingedeckt. Ich wollte mir auch einen Comic kaufen, nämlich die Mutts (da geht es um den täglichen Hunde- und Katzenalltag und ist für 4- bis 8-jährige konzipiert und eben für so Leute wie mich), aber den gab es nicht (der Verkäufer wird sich wahrscheinlich gedacht haben: ma liab, die Mutts, aber wir verkaufen hier nur den harten Stoff). Also keine Mutts für die Claudia (werde den Chris dann den ganzen Flug über damit nerven – selber schuld, wenn es keine Mutts gibt – ich glaube, das wird ein sehr, sehr langer Flug werden).

Später werden wir dann noch das Auto zurückbringen (ist gleich 200m vom Hotel entfernt – super organisiert Chris!) und vorher müssen wir noch tanken. Zum Tanken wollten wir sowieso noch ein paar Worte loswerden. Der Diesel ist hier teurer als SuperPlus, aber immer noch billiger als bei uns. Wahnsinn, oder? Tanken selbst läuft sehr relaxed ab. Kreditkarte durchziehen, ZIP-Code eingeben, tanken, fertig! Moment mal, ZIP-Code eingeben? Woher einen ZIP-Code (entspricht bei uns der Postleitzahl) nehmen? Kurz nachdenken und dann 90210 eingeben ;-).

Posted in usa07 | No Comments »

The happiest place on earth!

September 12th, 2007 by claudia

…das sind die Worte mit denen sich Disneyland selbst beschreibt. Und wie angekündigt, haben wir dort den ganzen Tag verbracht, womit auch geklärt wäre was wir zu 9/11 gemacht haben. Eigentlich hätten wir erwartet, dass auch in Disney die Fahnen auf Halbmast wehen, oder das die Hymne am Eingang gespielt wird, aber eben nicht am happiest place on earth. Das schlimmste was einem dort passieren kann ist der Hollywood Tower of Terror, mit dem sogar ich freiwillig (nachdem ich von Chris gezwungen wurde – Chris: do is goar nix wüd, wir san in Disney!) “mitgefahren” bin bzw. mich metertief in einem außer Kontrolle geratenen Fahrstuhl in die Tiefe stürzen habe lassen. Nach der Fahrt, die wirklich nicht ohne war, war von Chris folgendes zu hören: jo Oida, wüda als beim letzen mol!

Aber nun alles nach der Reihe: Unser Plan, gleich am Anfang die Hauptattraktion “Finding Nemo Submarine Voyage” zu besuchen ist kläglich gescheitert (trotz 9/11 sehr viele Besucher). Nachdem wir in Disneyland dann noch Indiana Jones und Splash Mountain (Claudia: Wird ma do noss? Chris: Na. Net wirklich. – ja man sollte eben nicht alles glauben – Chris: Hättast eh net mitfoarn brauchen. Außerdem is gaunz noss wos aundares. Du bist hächstans a bissal aungspritzt – aha, also so nennt man das) besucht haben, haben wir von unserm Parkhopper-Ticket Gebrauch gemacht und sind rüber in den California Adventure Park.

paradise pier

Nachdem dort fast keine Leute waren, sind wir in Rekordzeit zu allen Attraktionen gekommen, die uns interessiert haben (einzig für die Tower of Terror-Fahrt haben wir 35 Minuten anstehen müssen) und sind dann wieder in den anderen Park gehoppelt, um endlich (nach nur 40 Minuten Wartezeit) mit Finding Nemo zu fahren (Chris: I sogs da, wenn des jetzt a Schaaß is!). Unser Fazit: Net schlecht gmocht, eh liab, oba wennst amol den Terror-Tower hinter dir host – Kindergeburtstag.

tower of terror

Da wir ja gestern Abend im Kino waren (Ratatouille) und somit die große Parade versäumt haben, haben wir das heute nachgeholt. Einfach ein Erlebnis (Chris: Langweilig! Gehen!), aber mir hat das gefallen.

parade of dreams

Posted in usa07 | No Comments »

Blogspecial: Happy Birthday Phil!

September 11th, 2007 by claudia

Lieber Phil!

Wenn auch etwas zeitverzögert….

Wir wünschen dir zu deinem Geburtstag alles Gute! Wir denken an dich und freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen. Und das “Happy Birthday Singen” bleibt dir natürlich auch nicht erspart! Auch wenn wir einige tausend Kilometer entfernt sind – we will be back!

Alles Liebe von

Chris und Claudia

Posted in usa07 | No Comments »

Vom Disney Way ins Disneyland

September 11th, 2007 by claudia

Man kann es ja gar nicht glauben, unser Motel liegt am Disney Way! Und wohin führt der? Natürlich direkt ins Disneyland (Bingo!). Und genau dort haben wir heute den ganzen Tag verbracht. Für mich persönlich einfach gigantisch (Chris war ja schon ein Mal in Florida) – wirklich ein Land, wo Kinderträume wahr werden, bis auf It’s a small World. Da kommt einem eher das Mittagessen hoch *lol* (siehe Video, Chris: speziell für dich Mama).

Und was machen wir morgen, Chris? Die Weltherrschaft an und reißen! Nein, Disneyland (weiter)erobern!

Wie immer gibts auch hier ein paar Fotos und das Video. Enjoy:


Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

robot

disney

toontown

Posted in usa07 | No Comments »

…und ab in die Wüste!

September 11th, 2007 by claudia

Heute (= eigentlich gestern, haben grad erst wieder Internet bekommen) haben wir uns mal selbst in die Wüste geschickt und sind zur Calico Ghost Town, ca. 250km von Santa Clarita entfernt, gefahren.

Allein der Weg zur Geisterstadt war schon ein Erlebnis für uns. Einfach einmal nichts als Wüstenlandschaft und nur dem Thermometer zuschauen, wie die Temperatur mit den gefahrenen Kilometern immer höher ansteigt (Höchststand 104° Fahrenheit, also über 40° Celsius).

Für uns persönlich war die Ghost Town einen Besuch wert (auch wenn du lieber Markus anderer Meinung bist ;-) und auch der Lonely Planet Reiseführer – angeblich der Beste für Kalifornien – auf eine Erwähnung verzichtet). Aber bei aller Liebe, länger als eine Stunde haben wir es dort auch nicht ausgehalten. Außerdem ist der Chris wieder mal ungut aufgefallen und gleich vom Sheriff eingelocht worden. Zum Glück hab ich ihn da wieder rausbekommen.

sheriff

Zum Abschluss noch ein Special für Markus und Noti (jeder von euch weiß für sich selbst wofür – für die andren: sorry, insider! – ich erzähl’s euch, wenn ich wieder daheim bin, sonst hab ich ja gar keine G’schichtln für euch ;-) ).

biertrinken

Ach ja, und falls unser Blog doch von der Einwanderungsbehörde, oder der Bonizei (sorry, schon wieder ein insider!) überwacht wird: nein, wir (eigentlich der Chris, oder zählt Fotoschießen als Mithilfe?) haben in der Öffentlichkeit kein Bier getrunken – DIE DOSE WAR ZU und wurde später in angenehm temperierter Umgebung und richtiger Konsistenz (flüssig, nicht gasförmig *lol*) getrunken.

Für alle anderen: falls wir nicht wieder zurückkommen: entweder am Apple Campus nachfragen, oder in Anaheim bzw. Los Angeles (das sind die beiden letzten Stationen, wo sie uns noch einknacken können).

Posted in usa07 | No Comments »

City of Angels

September 9th, 2007 by kerthi

Heute sind wir von unserem Motel in Santa Clarita, einem Vorort von Los Angeles in die Stadt gefahren um das Petersen Automotive Museum und den California ScienCenter zu besuchen. In die Stadt fahren hat hier einen ganz andere Bedeutung als in Österreich, von Santa Clarita bis Downtown LA sinds gut und gerne 60km. Obwohl Samstag, war auch nicht weniger Verkehr als unter der Woche und so sind wir wieder eine gute Zeit im Stau gestanden.

Erste Programmpunkt war das Petersen Automotive Museum. Dort kann man alle Details eines Eckpfeilers der amerikanischen Kultur genau unter die Lupe nehmen: Das Automobil. Von den Anfängen um 1900 über aktuelle Topmodelle namhafter Hersteller bis zu Autos aus Hollywoodfilmen ist alles zu sehen. Must-Sees sind das Batmobil aus Batman und Batman Returns, das Motorad aus der 1966er Serie mit Adam West (lässig) und der Käfer Herbie.

batcycle

herbie

 

oldcar

Am Nachmittag fuhren wir zum Exposition Park um das California ScienCenter anzuschaun. Da sie dort ein IMAX Kino haben und Claudia noch nie in einem IMAX war haben wir zum Abschluss des Tages den Film “Dinosaurs alive 3D” angesehen.

Posted in usa07 | No Comments »

Fly at the speed of Fear!

September 8th, 2007 by kerthi

…so lautet die Tagline von Tatsu, dem neuesten RollerCoaster im Six Flags Magic Mountain Park, dem wir heute einen Besuch abgestattet haben. Claudia war am Anfang ja sehr skeptisch, doch im Laufe des Tages änderte sich das. Dazu später mehr.

Nachdem wir wieder mal ohne Probleme (Navi sei Dank) unser Ziel erreicht und die 15$ Parkgebühr (*würg*) berappt hatten gings auch schon los. Die Tickets für den Park selbst hatten wir ja schon zuvor im Internet (37$ statt 59$ an der Tageskasse) gekauft.

pict0105.JPG

Mit dem Shuttlebus fuhren wir vom Parkplatz bequem zum Eingang, wer in den USA zu Fuß geht ist selber schuld *lol*. Irgendwo muss das Gewicht eines typischen Amis ja herkommen. Burger alleine reichen da nicht. Ich konnte Claudia überreden gleich zum Tatsu Coaster zu gehen. Überrascht war ich allerdings als sich sich entschied mitzufahren. Zum Glück war das noch nicht das “wildeste” was wir gefahren sind, so konnte sie sich mal eingewöhnen. Dannach gings zu X, einem 4D Coaster, bei dem sich zusätzlich zu den Wagen am Track auch noch die einzelnen Sitze bewegen. Das war echt schon nicht ohne und Claudia war tapfer dabei. Langsam fing das Ganze an Spass zu machen. Viper, DejaVu (nur ich, Claudia wollte mal eine kleine Pause machen), Gold Rusher, Superman, Riddler’s Revenge, Batman, Scram und Goliath folgten. Am Ende des Tages stand folgende Statistik zu Buche:

Claudia:

  • Tatsu
  • X
  • Viper
  • 2x Ninja
  • Gold Rusher
  • Riddler’s Revenge
  • 2x Batman
  • 3x Scream

Total: 12

Bestenliste: 1) Scream, 2) Batman, 3) Riddler’s Revenge

Chris

  • Tatsu
  • X
  • Viper
  • 2x DejaVu
  • 2x Ninja
  • Gold Rusher
  • Superman, the Escape
  • Riddler’s Revenge
  • 2x Batman
  • 3x Scream
  • Goliath

Total: 16

Bestenliste: 1) Scream, 2) X, 3) DejaVu

Claudia hat top mitgehalten, ich dachte sie würde eines fahren und dann kneifen. Respekt! Weil ichs Markus versprochen hab gibts hier ein kleines Video von Batman, the Ride. War recht lässig, aber vom Thrill-Faktor weit hinter X, DejaVu und Scream. Trotzdem, das Video is nett *g*.


Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.


Um einen actionreichen Tag gebührend ausklingen zu lassen haben wir uns am Abend im Kino “Shoot’em up” mit Clive Owen angeschaut, einen der lässigsten Actionfilme seit langem. Sin-City Freunde werden sich hier schnell “zu Hause” fühlen. Kurzfassung: karottenessender Mann rettet Frau und Baby vor Profiler, aus einem Grund, den wir hier nicht verraten. Go watch it!Ach ja….und Batman hab ich auch den Arsch versohlt!

pict0134.JPG

Posted in usa07 | 1 Comment »

Malibu und Santa Monica

September 7th, 2007 by kerthi

Der heutige Tag hat mit dem zweiten kulinarischen Highlight unserer Reise begonnen, nämlich unserem ersten Besuch beim Panda Express (einem chinesischen Fast Food Restaurant). Dieses Erlebnis haben wir natürlich für die Nachwelt dokumentiert:

panda

Dann ging es weiter nach Malibu und zum Santa Monica Pier. Zum Glück hat sich der Nebel verzogen und die Sonne hat sich doch noch gezeigt.

malibu

santa monica

Auf dem Weg zu unserem Motel wollten wir noch am Ghetty Center (so eine Art Museum) vorbeischauen, sind dort aber nie angekommen, weil wir entweder tatsächlich die falsche Adresse ins Navi eingegeben haben (es gibt auch noch eine Ghetty Villa – vielleicht waren wir ja dort), oder weil das Navi eine Abkürzung nehmen wollte und das verschlossene Eingangstor nicht mit berücksichtigt hatte. Wäre ja an sich nicht so tragisch gewesen, wenn wir dann nicht in die L.A. Rush Hour gekommen wären. So einen Stau kann man sich gar nicht vorstellen. Die Highways haben hier an die fünf bis sieben Spuren und trotzdem steht (fast) alles (25 Minuten für 1,5 km). Letztendlich (auch dank der Carpool-Lane – die fahren hier wirklich zum überwiegenden Teil alleine Auto) haben wir unser Ziel dann doch noch erreicht und ich muss mich noch mental auf den morgigen Ausflug zum Six Flags Magic Mountain Park vorbereiten.

Posted in usa07 | No Comments »

Blogspecial: Happy Birthday Kater!

September 7th, 2007 by kerthi

Lieber Kater!

Chris und ich sind uns einig, dass du soviel Aufmerksamkeit (wie diesen extra Blogeintrag zu deinem heutigen Geburtstag) gar nicht verdient hast, da du bereits die volle Aufmerksamkeit unserer beiden Familien auf dich gezogen hast und du ja ohnehin nicht lesen kannst. Aus diesem Grund möchten wir diese Gelegenheit nutzen uns bei all jenen zu bedanken, die sich an der Rettungsaktion “Hilfe, der Kater dreht durch!” beteiligt haben.

An vorderster Front unsere beiden Mamas, die den Kater liebevoll betreuen. Was würden wir ohne euch tun? (und der Kater erst). Danke! Danke! Danke! Ihr seid die Besten!

Und ein großes Dankeschön auch an meine Mädls in Graz, die für eine eventuelle Katerevakuierung, zur Verfügung stehen. Schön, Freude zu haben, auf die man sich wirklich verlassen kann!

Also Kater (vielleicht kann ihm das wer vorlesen, aber bitte mit strengem Unterton), wir hoffen sehr, dass du dich die verbleibenden Tage zusammenreißt, dann sind wir ja eh bald wieder bei dir und dann kannst du das alles an uns auslassen und nicht an lieben Menschen, die auch dir einen tollen Urlaub bereiten wollen.

Posted in usa07 | No Comments »

« Previous Entries