Savannah’s Squares

Heute geht's von Charleston in zirka zwei Stunden nach Savannah. Davor muss getankt werden, dem Chris seine Leidenschaft gleich nach dem Fahren selbst.

In Savannah angekommen, entscheiden wir uns den historischen Stadtteil mit einem Grey Line Trolly nach dem hop-on/hop-off-Prinzip zu erkunden. Wirft man einen Blick auf den Stadtplan von Savannah fällt gleich auf, dass diese Stadt perfekt nach dem Schachbrettmustersystem gebaut wurde. Das Besondere an Savannah sind daher auch seine 22 Squares, kleine parkähnliche Quadrate, die die Stadt botanisch aufpeppen und zum typischen Stadtbild beitragen.

Der Trolly chauffiert uns 90 Minuten durch die Stadt und wir gewinnen einen sehr guten Überblick. Danach erkunden wir Savannah auf eigene Faust. Als erstest zieht es – vor allem mich – in die Savannah's Candy Kitchen. So sieht das Paradies aus und kosten dürfen wir es auch :-)

Auch hier merken wir das zunehmend südliche Flair und die allgemeine Lockerheit. Bis dato mussten wir für alkoholische Getränke kein einziges Mal unsere ID zücken und hier gehen sogar Drinks-To-Go durch.

Starten wir mit unserer Tour. Hier einige Life-Oak-Trees, “the official state tree of Georgia”. Uns gefallen sie sehr gut. Und was da so runterhängt ist Spanish Moss und eben “commonly on the southern life oaks”.

Ein weiterer Teil des Stadtbildes sind die Studenten des Savannah College of Art and Design. Der Campus des privaten College erstreckt sich sozusagen über die ganze Stadt und so findet man an jeder zweiten Ecke Studenten, die eifrig am Zeichnen sind. Motive gibt es ja genug, beispielsweise die ganzen Squares. Hier einer der bekanntesten, der Chippewa Square, bekannt aus Forrest Gump. Forrest sitzt im Film mit einer Schachtel Pralinien auf einer Bank, wartet auf den Bus und erzählt seine Lebensgeschichte. Die Original-Bank gibt es zwar nicht, aber die hier ist nur zirka zehn Meter von der Film-Bank entfernt. Und Pralinen gibt's auch.

Sehr beeindruckend ist auch das Savannah Theatre, das älteste Kino in den USA (eröffnet 1818), wie uns erzählt wurde.

Der Hunger treibt uns dieses Mal, ich traue es mich schon gar nicht mehr zu sagen, zu einer Man vs. Food-Empfehlung. Zunzi's wurde von Adam Richman zu den drei besten Sandwich-Lokalen in den USA gewählt. Hier rennt zudem voll der Schmäh. Zum einen fallen wir – wiedermal – ungut mit unseren Yankee-Kappen auf (sollten wir schon mal schön langsam überdenken anfangen) und dann hauen sich die Typen auch noch über unseren “Austrian-Accent” ab. Und da Lachen bekanntlich ansteckt, kriegen wir uns auch fast nicht mehr ein und sind froh irgendwie unsere Bestellung anzubringen. Der Ladenbesitzer fühlt sich jedenfalls geehrt, dass wir von so weit herkommen und benennt für den Chris – zumindest kurzfristig – eines seiner Sandwiches um. We proudly present, “The Austrian Godfather”:

Abschließend noch etwas Kulturprogramm. Typische Häuser.

Halloween naht.

Und ein kleiner Abstecher zum historischen Friedhof.

Und weil es so schön ist, noch mehr Oaks und Moss.

Der Abschluss unserer Trolly-Tour wird dann auch noch ganz lustig. Der Trolly-Provider ist a bissal müllig organisiert und es taucht einfach kein Trolly für ein finales Hop-on mehr auf. Während wir warten, schließt sich uns ein älteres deutsches und sehr USA-erfahrenes Ehepaar an. Die beiden Frankfurter sind echt der letzte Schrei. Also wenn ich mal ein Buch schreib, die zwei bekommen ein Kapitel für sich. Zurück zu unseren Autos kommen wir dann durch den Chris seinen lösungsorientierten Zugang die zehn Minuten, die wir für das fehlende Wegstück brauchen, einfach zu Fuß gehen. Beim Auto angekommen verabschieden wir uns von unseren Reisegefährten, die hartnäckig versuchen für den erlittenen Schaden ihr Geld vom Manager zurück zu bekommen. Wir wünschen ihnen jedenfalls alles Gute und machen uns auf zu unserem Motel.

 

4 Comments

  1. Reply
    Markus October 2, 2014

    LOL, war das die Trolley Firma in einem Häuschen vor der Stadt? Die hab ich gut in Erinnerung. Der ältere Typ dort hat zu uns gesagt: “Welcome to Savannah, Georgia, U – S – A” :)

    Have fun guys
    LG
    Markus

    • Reply
      kerthi October 2, 2014

      Jo :-)

  2. Reply
    Susi October 3, 2014

    The Austrian Godfather! Yummy! Würde vermutlich wenig Sinn machen wenn ich euch bitten würde es mir nach Moosehead Lake zu schicken, oder. …oder. ..oder? !;-)
    Moose on! :-)

  3. Reply
    Claudia October 4, 2014

    Hmmm…liebe Susi, das wird schwer…der Godfather war eine ziemlich tropfende Angelegenheit. Aber vielleicht schaffen wir es ja doch irgendwie, du bist ja sicher noch a bissal am Moosehead Lake :-)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>